Rettet den Schneeleoparden

Campingbett Kid-O-Bunk Test

| 21. September 2016 | 0 Comments

Campingbett Kid-O-Bunk im Test

kid-o-bunk-test

 

Vorteile Kid-O-Bunk Campingbett für Kinder auf einen Blick:

  • Super flexibles Campingbett, auch als Reisebett oder Outdoorbett zu verwenden
  • Geeignet für Kinder ab sieben Jahren
  • Geeignet für Innen und Außen
  • Leicht zu transportieren in platzsparender Transporttasche komplett zerlegbar
  • Kein Werkzeug für Aufbau benötigt
  • Zwei Betten wahlweise übereinander nebeneinander oder als Bank nutzbar
  • Wasserdicht und maschinenwaschbare Liegefläche
  • Passt auch auf unebene Untergründe
  • Patentiertes Disk-System
  • Seitentaschen und Transporttaschen inklusive

Auf der Kind und Jugend in Köln ist mir das Campingbett Kid-O-Bunk das erste Mal aufgefallen. Sofort war ich Feuer und Flamme, denn dieses Bett ist perfekt für alle Familien, die zwei oder mehr Kinder haben und ein Reisebett für diese benötigen, wenn die lieben Kleinen nicht mehr in die Babybetten passen. Ob als Campingbett, für den „Sleepover“ bei Freunden, für den Ausflug zu Oma und Opa oder als platzsparende Alterntive für besondere Situationen ist dieses Outdoorbett geeignet. Also haben wir es genauer unter die Lupe genommen. In unserem Kid-O-bunk Test haben wir das Produkt unseren Zwillingen (2,5 Jahre) präsentiert und zeigen Euch, wie diese es fanden.

kid-o-bunk-test_4

Lieferumfang:

Geliefert wird das Bett in einer platzsparenden Tragetasche. Jedes Bettgestell ist eine extra Tasche verpackt. Diese ist mit einem Schulterriemen versehen, so dass man das Campingbett sehr leicht transportieren kann.

kid-o-bunk-test_1

 

Bei Bestellung bekommt man also:

  • 2 Einzelbetten
  • 2 Tragetaschen
  • 4 Zusatzstücke
  • 2 Seitentaschen
  • 2 Sicherheitsriemen
  • Bedienungsanleitung

 

 

Der Aufbau:

Wir haben nach dem Erhalt der Kid-O-Bunk Betten den Aufbau als Familienaufgabe erfolgreich gemeistert. Unsere Zwillinge waren sofort begeistert davon, ihr Bett selber aufzubauen. So konnten die Stangen als „Fernrohr“ genutzt werden und die Liegefläche als „Umhang“. Währenddessen studierten Mama und Papa die Bedienungsanleitung.

kid-o-bunk-test_6 kid-o-bunk-test_5

 

Die Bedienungsanleitung liegt in einer von den beiden Taschen. Also am Anfang BEIDE Taschen öffnen um diese zu finden. Wir dachten im ersten Augenblick schon, die Kid-O-bunk kommt ohne Anleitung daher. Aber alles da was man zum erfolgreichen Aufbau braucht.
Die Anleitung wurde in unserem Fall in Englisch geliefert und ist mit sehr schlüssigen Zeichnungen und einer Step-by-Step-Anleitung versehen. Wer der Englischen Sprache nicht mächtig ist, dem wird durch die Abbildungen geholfen. So können auch Analphabeten das Bett schnell und sicher aufbauen. Nach Rücksprache mit dem Hersteller soll zukünftig für deutsche Kunden die Bedienungsanleitung auch in Deutsch mitgeliefert werden. Da wir ein Sample bekommen haben, war sie in unserem Fall in Englisch.

 

kid-o-bunk-test_8Beginnen sollte man damit, die Stangen in die Räder zu „klicken“. Dann ist ein Anfang gemacht und alles andere schiebt man mehr oder weniger nur noch zusammen.

Wir haben im Anschluss an den Artikel ein kleines Video zum Aufbau für Euch angehängt. Besonders beeindruckt hat uns die Standfestigkeit des Rahmens. Dieser ist aus pulverbeschichtetem Stahl und von einer sehr hohen Qualität. Jedes Stück passt perfekt in die jeweilige Position und wird einfach zusammen gesteckt. So ist kein Werkzeug nötig und der Aufbau ist quasi selbsterklärend. Die praktischen Taschen, welche einfach seitlich mit Klettverschluss an das Bett „geklettet“ werden, kommen bei den lieben Kleinen gut an. So haben Kuscheltiere, Schmusetuch und Trinkflasche immer einen sicheren Platz.

Dreifach Nutzen möglich

Sobald jedes Bett für sich einzeln zusammen gebaut ist, kann man entscheiden, ob man die Campingbetten nebeneinander oder übereinander aufbauen möchte. Für unsere Kleinen ist nebeneinander derzeit noch besser und sicherer, da sie sonst „von oben“ runter fallen könnten. Da das Bett eigentlich ab 7 Jahre zulässig ist, stellt ab dem Alter ein „oben auf Schlafen“ kein Problem mehr dar. Sie wollten jedoch zum Klettern und Toben das Bett unbedingt übereinander gestellt haben. Durch die geringe Höhe können unsere die Kinder auch in Ihrem Alter bereits selber hoch und runter klettern, was großen Spaß bereitete.

Trotzdem würde ich die Kid-O-bunk zum Schlafen noch nebeneinander stellen, damit keiner rausfällt.

Wer möchte, kann das Bett auch als Bank aufstellen – das haben wir jedoch bisher noch nicht in Anspruch genommen, sicherlich aber beim Campen cool, wenn man eine Outdoor Sitzfläche für zwei benötigt. Werden wir im nächsten Sommer auf jeden Fall probieren!

Transport – ab in den Urlaub:

Da wir das Bett vor allem für Camping und Besuche bei Opa und Oma gebrauchen werden, ist der platzsparende Transport in den mitgelieferten Taschen super klasse. So geht nix verloren und alles ist leicht zu transportieren. Wenn die Kinder größer sind, können sie als ihr eigenes Bett tragen, aufstellen und drin schlafen. Toll!

Ein besonderer Mehrwert für alle Flugzeugreisende: Die Kid-O-bunk Betten können für Kinder unter 12 Jahren kostenfrei bei den meisten Fluggesellschaften mitgenommen werden. Sie werden einfach beim Check-in am Schalter mit abgegeben und am Zielort wieder ausgehändigt. Somit ist die Kid-O-bunk also auch eine gute Alternative für den  nächsten Urlaub zu viert in einem Hotelzimmer ohne lästige Beistellbetten mit mehr Platz im Zimmer.

Bezüge waschbar:

In unserem Kid-O-bunk-Test wurde das Bett direkt durch die lieben Kleinen verschmutzt. Kein Problem! Einfach mit dem feuchten Lappen abwischen. Bei stärkerer Verschmutzung können die Bezüge in der Waschmaschine bei 40Grad gewaschen werden. Das ist  super gerade bei kleinen Kindern, da diese ja doch häufig  noch mal was „daneben“ gleiten lassen oder Nachts die Blase nicht hält. Der Stoff trocknet sehr schnell an der Luft und ist so schnell wieder einsatzbereit.

Unser Fazit des Kid-O-bunk- Test:

kid-o-bunk-test_9

 

Bereits auf den ersten Blick hat uns das Produkt sehr beeindruckt. Wir als Zwillingseltern waren auf der Suche nach einer guten Übernachtungsmöglichkeit und Alternative nach den klassischen Babyreisebetten für unsere Kinder. Mit der Kid-O-bunk haben wir genau das gefunden, was wir gesucht haben. Die Kid-O-bunk überzeugte im Test und beeindruckte vor allem durch seine Standfestigkeit, flexiblen Transport, schnellen Aufbau und Vielseitige Einsatzmöglichkeit. Bei einem Preis von 299,90 EUR (z. B. über Amazon) für beide Betten liegt das Campingbett im Bereich dessen, was in Sachen Qualität, Verarbeitung und Einsatzzeit sein Geld in jeder Hinsicht wert ist. Wir können das Produkt 100% empfehlen. Wer ebenfalls begeistert ist, kann das Bett entweder direkt über den Online-Shop des Herstellers Disk-O-Bed beziehen oder über Amazon. 

Bei unseren Kleinen mussten die Kuscheltiere sofort „einziehen“ und die erste Nacht wurde direkt im neuen Bett verbracht.

kid-o-bunk-test_10

 

Über Disc-O-Bed:

Die Kid-O-Bunk Muttergesellschaft, Disc-O-Bed, hat Ihren Sitz im schönen Weil am Rhein in Deutschland. Das vom Unternehmen patentierte Disc-System liefert einen guten Schlaf in vielen verschiedenen extremen Lebenssituationen. Entwickelt für die Anforderungen im Bereich der Katastrophenhilfe, Truppenstationierung, für Outdoor-EnthusiastInnen aber auch für den häuslichen Gebrauch werden Produkte vierfältig eingesetzt.

Das könnte Euch auch interessieren:

Tags: , ,

Category: Labor

Freya

About the Author ()

In den Weiten des Nordens geboren und aufgewachsen hat es mich mittlerweile nach Köln verschlagen. Hier schreibe ich während meiner Freizeit an diesem Outdoor-Blog. Meine Leidenschaft gilt dem Mountainbiken und dem Klettern. Natur PUR statt Stadt ist mein Ort zum Kraft schöpfen.

Leave a Reply