Rettet den Schneeleoparden

Laufen wie barfuss

| 10. September 2012 | 6 Comments

Laufen wie barfuss

Barfußlaufen macht Spaß und ist gesund! So sagt man jedenfalls. Aber ist dem wirklich so? Wir haben uns gefragt, welche Trends es beim Barfusslaufen gibt und was das Besondere daran ist zu laufen wie barfuss.

Die Natur hat unsere Füße mit Bedacht so entwickelt, dass wir sie optimal konzipiert mit 26 Knochen und entsprechend vielen Muskeln, Sehnen und Nervenenden versehen vorfinden. Wenn jedoch der gute Schuh an unserem Fuß steckt, dann verzichten wir beim Laufen auf den Einsatz eben dieser vielen Fußmuskeln. Um eben diese Muskeln zu fördern, geht der Trend zum Laufen wie barfuss.

Denn wer weitgehend schmerzfrei, schnell und ausdauernd laufen will, der kommt am Barfußlaufen nicht vorbei. Jedoch brauchen unsere Füße Schutz in der heutigen Zeit, denn zu viele Unwegsamkeiten birgen Verletzungsgefahr. Eben diesen Schutz bieten verschiedene Hersteller mit Ihren Produkten, welche uns das Laufen wie barfuss erleichtern sollen. Wir möchten an dieser Stelle auf nur zwei Produkte genauer eingehen:

Der FIVEFINGERS® aus dem Hause Vibram und der barfuß-leguan®.

Laufen wie Barfuss mit dem Vibram FIVEFINGERS®

Dieser „Zehenschuh“ ist vor allem bei Sportlern sehr beliebt und überzeugt durch seine Verarbeitung und Auswahl an Modellen. Mit dem Vibram FIVEFINGERS sind der Fuß und die Zehen frei beweglich und passen sich perfekt an den Untergrund an. Die dünne und zugleich flexible Sohle ermöglicht dem Fuß so naturgetreue Biegsamkeit. Die fünf Zehen sind getrennt, so dass der Träger mit jedem Schritt die Bodenbeschaffenheit wahr nimmt.

Dieser Zehenschutz für jeden einzelnen „kleinen Onkel“ und schmiegt sich so dem Fuß- und Fußbett hervorragend an. Ob beim Wanderm, Walken und Laufen ist der Vibram FiveFingers gut einsetzbar und eignet sich auch für schwere Belastungen über 10km für Läufer und alle, die gerne das Gefühl barfuss laufen verletzungsfrei geniessen wollen.

Produktdetails Vibram FIVEFINGERS:

Material:

  • Obermaterial: Nylon-Stretch
  • Sohle: Kautschuk (3,5 mm)

Produktvideo:


Preise:

Ab 99,- € (gesehen bei Amazon.de)

Das sagen andere Kunden über die Vibram FIVEFINGERS:

***** Einfach genial 25. März 2012 von Thomas W.

Ich bin nun schon seit über 2 Jahren stolzer Besitzer dieser geilen Teile!
Nur sehr kleine Abnutzungserscheinungen obwohl ich die regelmäßig nutze….vor allem endlich keine Rückenschmerzen mehr!

Ganz klare Kaufempfehlung!

Laufen wie Barfuss mit dem barfuß-leguano®

Anders als der Zehenschuh kommt das Produkt barfuß-leguano® mit einem Gewicht von nur knapp 140 Gramm als „leichter Barfußschuh“ bzw. genauer gesagt als Socke daher. Jedoch ist der barfuß-leguano® kein Vergleich zu „nomarlen“ Antirutsch-Socken die man aus dem Hausgebrauch kennt, denn die 9 mm starke, durchgehende Noppensohle aus flexiblem Lifolit® bietet Schutz vor unwegsamen Untergrund und ist rutschsicher. So kann man bei Wind und Wetter laufen wie barfusss, denn der barfuß-leguano® unterstützt die natürliche Bewegung des Fußes in alle Richtungen und und stärkt bei jedem Schritt sämtliche Muskulatur. Zudem sorgt die moppenartige Struktur der Sohle bei jedem Schritt für eine angenehme Fußreflexzonenmassage.

Wir sind mit dem barfuß-leguano® durch den Wald gelaufen und haben noch nie den Untergrund so intensiv gespürt. Beim erstmaligen Einsatz der Socke ist das Gefühl komischm denn es fehlt der gewohnte feste Halt. Man hat also direkt das Gefühl zu Laufen wie barfuss und muss sich erst „trauen“ richtig los zu legen. Es war also ein ungewohntes, jedoch auch sehr angenehmes Gefühl. Der Fuß rutscht nicht im Fußbett des Schuhs. Auf der Bahn und dem Asphalt ist laufen wie barfuß kein Problem, jedoch sollte man allzu spitze Steine im Gelände meiden. Durch die Noppensohle wurde die Durchblutung im Fuß angeregt und nach dem Lauf waren die Füße sehr entspannt.

Produktdetails barfuß-leguano®:

Material:

  • Obermaterial: 47% Schurwolle, 33% Polyamid, 8% Polypopylen, 7% Baumwolle, 5% Elestahn
  • Sohle: Polyvinylchlorid (gem. Spielzeugnorm EN 71-9)

Der barfuß-leguano® ist Maschinenwaschbar bis 40 °C (Schonwäsche).

Produktvideo:

Preise:

Ab 69,- € (gesehen bei Ebay.de)

Fazit:

Je nach Anwendungsbereich eignen sich der barfuß-leguano® als auch der FIVEFINGERS® von Vibram hervorragend für das Gefühl von Laufen wie barfuss. Jedoch bevorzuge ich persönlich den FIVEFINGERS® zum Klettern, für Wald- und Wasserläufe und den barfuß-leguano® für lange Wanderungen in leichtem Gebiet und Strand-Spaziergänge. Wer hingegen das Gefühl der Zehenteilung nicht mag, der sollte auf den barfuß-leguano® zurück greifen.

Grundsätzlich bieten beide Produkte An- und Entspannung bei jedem Schritt!

Das könnte Euch auch interessieren:

Tags: , , ,

Category: Outdoor Schuhe, Socken

Freya

About the Author ()

In den Weiten des Nordens geboren und aufgewachsen hat es mich mittlerweile nach Köln verschlagen. Hier schreibe ich während meiner Freizeit an diesem Outdoor-Blog. Meine Leidenschaft gilt dem Mountainbiken und dem Klettern. Natur PUR statt Stadt ist mein Ort zum Kraft schöpfen.

Comments (6)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Nils sagt:

    Also bequem sehen diese „Schuhe“ auf jeden fall aus, aber sind die auch so bequem wie sie aussehen ? Kann man sie für eine Wanderung tragen oder sollte man doch eher auf die klassischen Wanderschuhe greifen?

    • Freya Freya sagt:

      Kommt auf die Strecke an. Für lange Strecken eignet sich der klassische Wanderschuh eher.

    • Montaine sagt:

      Ich verwende seit Jahren Fivefingers und gehe selbst mehrtägige Trekkings und anspruchsvolle Bergwanderungen damit. Für solche Touren nutze ich ein profiliertes Modell. Ich habe kaum Nachteile gegenüber Leuten mit festen Bergschuhen! Voraussetzung ist allerdings, dass man den Fuss wirklich für diese Belastungen trainiert! Nur wer gute Muskeln im Fuss hat und weiss, wie sich der Schuh auf dem entsprechenden Untergrund (nasse abfallende Felsplatte, moosiger Stein, feuchtes Laub, hohes Gras usw.) verhält, sollte damit lange und / oder anspruchsvolle Wandrungen gehen.
      Eine Bergtour bekommt damit gleich eine Dimension mehr: man spürt den Berg durch die Sohlen, und man kann umglaublich leichtfüssig steigen, was icj gerade bei grossen Höhendifferenzen sehr schätze.

  2. HLM sagt:

    Leider ist die Qualität des Obermaterials bei Leguano sehr schlecht. Bereits nach 5 Monaten bei wenig Gebrauch nur im Haus hat ein Schuh bereits ein Loch. Jede normale Socke hält länger. Noch schlechter als die Qualität ist jedoch der Service der Firma. Erst nach mehreren Emails schreiben sie:

    Für uns sieht es zunächst nach einer mechanischen Beschädigung aus, doch das ist nur eine Ersteinschätzung.
    Infolge dessen können wir keinen kostenlosen Umtausch anbieten.

    Möchten Sie die leguano dennoch zur genaueren Prüfung an uns senden? Hierbei handelt es sich jedoch um eine Expertise, die mit einem Kostenaufwand
    verbunden ist, welcher von Ihnen zu leisten wäre.
    Selbstverständlich können Sie die leguano Barfußschuhe mit einem beliebigen Garn selbst reparieren.“

    Fazit: Die Fivefingers sehen nach deutlich besserer Qualität aus.

  3. Fiesslädle sagt:

    Wer mal die Leguano Barfußschuhe anziehen möchte kann dies in Kandel machen in Simones Fiesslädle Hauptstraße 40 76870 Kandel. Kandel ist in der nähe von Karlsruhe / Landau

  4. Zazette sagt:

    Hallo,
    ich habe „Wander“ FIVEFINGER seit 8 Jahren !!! und nutze sie rege. Ich musste die Sohle einmal an einer Stelle kleben (hab’s selber gemacht und hält seither einwandfrei). Sie sind super bequem und halten den Fuss richtig gut. Da kann man tagelang pilgern, klettern oder in der Natur kraxeln, reiner Genus! Es ist also super Qualität. Nur : nicht vergessen, die Zehennägel zu schneiden, sonst kann’s beim runterlaufen von steilem Gelände Schmerzen verursachen und dann fallen die Nägel ab (ist mir einmal passiert, jetzt kontrolliere ich meine Zehennägel bevor ich losgehe!)
    LEGUANO : ich hab ein Paar gekauft, bin 2 Wochen später auf dem Eis mit meinem Rad gestürzt : 2 Löcher à 3 cm. Ich stimme HLM zu : schlechte Qualität der Socke. Flicken kann man das, sieht einfach etwas doof aus.
    Dazu rutscht mein Fuss in der Socke, sobald das Gelände etwas steiler wird. Es ist zum Wandern also nur auf recht ebenem Gelände zu empfehlen. Mich „brennt“ dazu die Sohle (ich schwitze darin unheimlich, was zu Irritationen der Fußsohle führt).
    Zazette

Leave a Reply