Rettet den Schneeleoparden

Praktische Tipps zum Skiverleih – Varianten, Kosten, Ski

| 4. Mai 2016 | 1 Comment

Skifahren ist ein populäres Hobby, das zahlreiche Aktive in die Berge zieht. Wer das Equipment leihen will, sollte im Voraus einiges beachten. Dieser Ratgeber enthält Informationen und Tipps rund um den Skiverleih. Darunter Angaben zu Kosten, Ski-Empfehlungen und mehr.

Ski-Tipps-1

© pixabay.com | klubli

3 Leih-Varianten im Überblick

Um Ski und Zubehör zu leihen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Diese wurden nachfolgend erläutert:

  1. Leihen zuhause: Hierbei wird das Equipment zum Skifahren in der Heimat bei stationären Händlern geliehen. Vorteil an dieser Lösung ist die Auswahl. Hier können Skifahrer mehrere Anbieter vor Ort vergleichen und den besten beziehungsweise günstigsten wählen. Nachteilig ist die teilweise umständliche Anreise zum Skigebiet, die mit dem zusätzlichen Gepäck einhergeht. Geht es um die Reise in weiter entfernte Regionen, die sogar einen Flug erfordern, kann dies mit erheblichen Kosten verbunden sein.
  2. Leihen im Skigebiet: Wesentlich komfortabler ist das Leihen vor Ort im jeweiligen Skigebiet. Das Gepäck zum Anreisen ist dann wesentlich geringer und Skitouristen müssen sich keine Gedanken über das Verstauen der Ausrüstung im Transportfahrzeug machen. Weniger positiv sind allerdings die Wartezeiten, die an vielen Pisten aufgrund des Ansturms in Kauf genommen werden müssen. Auch die Preise sind nicht immer zufriedenstellend. Da es meist nur einen Verleihbetrieb pro Piste gibt, besteht keinerlei Entscheidungsfreiheit.
  3. Leihen online: Eine Alternative stellt der Online-Verleih dar, wie er für nahezu alle Regionen verfügbar ist. Während die Alber Sport GmbH den Skiverleih für das Wintersport-Mekka am Arlberg in Österreich via Internet anbietet, sorgt eine Vielzahl Mitbewerber für die Versorgung mit Ausrüstung in Deutschland, der Schweiz und anderen Ländern. In der Regel verläuft das Leihen online so, dass die benötigten Produkte für den gewünschten Zeitraum reserviert und anschließend beim ausgewählten Skiverleih vor Ort ohne Wartezeit ausgehändigt werden. Eine Buchungsbestätigung dient als Nachweis. Nicht selten fallen die Online-Vorab-Preise für den Verleih günstiger aus, als bei den anderen beiden Leih-Varianten. Viele Verleiher vergeben großzügig Rabatte um die 30 Prozent, um möglichst viele Kunden von der Online-Reservierung zu überzeugen. Wer frühzeitig reserviert, umgeht außerdem das Risiko, vor Ort keine geeignete Ausrüstung mehr zu erhalten, weil die besten Skier schon vergeben sind. In der Hochsaison ist leider auch das denkbar.

Kosten für die Ausrüstung

Für ein Paar Ski ist mit mindestens 20 Euro pro Tag zu rechnen. Werden zusätzlich Schuhe und Stöcke benötigt, kostet das Gesamtpaket schnell um die 50 Euro. Teurer wird es mit steigender Qualität und Nachfrage.

Tipps zur Ski-Länge

Unerfahrene Ski-Fahrer müssen der Länge der Ski die volle Aufmerksamkeit schenken. Sie hat großen Einfluss auf den Fahrspaß und muss stimmen. Eine gute Orientierung liefert die persönliche Körpergröße. Von ihr werden zehn Zentimeter abgezogen. Eine 1,7 Meter große Frau wäre beispielsweise mit Ski von 1,6 Metern Länge gut beraten. Bei Kindern ist es stattdessen sinnvoll die Skier so auszuwählen, dass diese dem Nachwuchs bis ans Kinn reichen.

Ski-Tipps-2

© pixabay.com | Up-Free

Breite der Ski

Wie breit Ski sein müssen, hängt unmittelbar von den Pisten ab, die bevorzugt befahren werden. Wintersportler, die besonders gerne im Powder unterwegs sind und damit auf unbefestigten Pisten sollten breite Ski wählen. Diese erleichtern das Fortbewegen im schweren Schnee und geben mehr Kontrolle. Für präparierte Pisten dagegen sind schmale Ski prädestiniert, weil sie maximale Flexibilität, Wendigkeit und Geschwindigkeit bringen. Die folgende Tabelle stellt vier der gängigsten Skimodelle vor:

Eine ausführlichere Liste inklusive Fahrertypen-Skityp-Tabelle hat das Onlineportal carving-ski.de veröffentlicht.

Vergleichen ein Muss!

Generell bietet das Leihen von Ski und Zubehör zahlreiche Vorteile. Besonders der komfortable Aspekt überzeugt. Um auch preislich zu profitieren, sollten vor dem Leihen immer mehrere Anbieter miteinander verglichen werden. Dabei sollte aber nie allein der Preis im Fokus stehen. Um maximalen Fahrspaß zu genießen, muss gleichzeitig das Material stimmen. Wer sich nicht sicher ist, welches Paar Ski das richtige ist, kann sich vom Fachhandel individuell beraten lassen.

Das könnte Euch auch interessieren:

Tags:

Category: Tipps

Freya

About the Author ()

In den Weiten des Nordens geboren und aufgewachsen hat es mich mittlerweile nach Köln verschlagen. Hier schreibe ich während meiner Freizeit an diesem Outdoor-Blog. Meine Leidenschaft gilt dem Mountainbiken und dem Klettern. Natur PUR statt Stadt ist mein Ort zum Kraft schöpfen.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Hallo! Danke für diesen tollen Artikel. Ich freue mich schon sehr auf die Wintersaison, aber ich muss jedes Jahr überlegen ob ich ski mieten oder ski kaufen soll. Lg

Leave a Reply