Rettet den Schneeleoparden

Sling Trainer Test 2016: Sieben Sling Trainer

| 1. Januar 2016 | 13 Comments

Sling Trainer Test

Sieben Sling Trainer im Test

Zum ausführlichen Sling Trainer Test: Die ersten Slingtrainer kommen ursprünglich aus Skandinavien und sind dort seit mehr als 20 Jahren in der Physiotherapie im Einsatz. Auch der Sport hat sich diese Art des „Muskelschlingentrainings“ seit geraumer Zeit zu Nutzen gemacht und so ist das komplexe Training nicht mehr aus Fitness- ud Leistungssport wegzudenken. Vereinfacht und Massenmarkttauglich hat das Prinzip schließlich TRX-Erfinder Randy Hetrick gemacht. Er hat es mit dem TRX Suspension Trainer geschafft einen der ersten Slingtrainer auf den internationaklen Markt zu bringen. Mittlerweile gibt es eine Vilezahl von „Sling Trainern“ auf dem Markt, die sich sowohl durch erhebliche Preisunterschiede, als auch Qualität und Handling unterscheiden.

Mit dem Sling Trainer werden Muskelketten trainiert – insbesondere die tiefliegenden, gelenksnahen, kleinen Muskeln. Er ist ideal geeignet, die intermuskuläre Koordination (Zusammenspiel mehrerer verschiedener Muskeln) zu verbessern sowie die Rumpfstabilität in seiner funktionellen Art zu trainieren. Gerade für Outdoorsportler ist diese Art des Trainings höchst effizient, da hauptsächlich im Kraftausdauerbereich gearbeitet wird. Für Kletterer, Bergsteiger, Biker und Extremsportler bietet dies ein komplexes, begleitendes Trainingsinstrument.

Das Prinzip des Schlingentrainings beruht auf der Tatsache, dass Kräftigungsübungen mit dem eigenen Körpergewicht in instabilen Lagen ausgeführt werden. Dabei können durch die Flexibilität des Aufhängesystems ganze Bewegungsabläufe simuliert werden. Durch diesen Aspekt wird neben der Kräftigung der Muskeln ein hoher Anspruch an die koordinativen Fähigkeiten gestellt. Aufgrund der instabilen Lage des Körper in einer Hanglage ist der Trainierende gezwungen gegen die Schwerkraft zu arbeiten. Dies ist hoch funktionell und bewegungsaffin, da es eine koordinative Muskelkräftigung in der Zielbewegung ermöglicht. Muskeln müssen mehrgelenkig arbeiten und folgen damit bei richtiger Bewegungsausführung dem System der Muskel-Faszien-Ketten.

Das Einzigartige ist, dass der Slingtrainer durch sein leichtes Gewicht überall mit hin mitgenommen werden kann. Mitgelieferte Door-Anker können das System an jeder Hotelzimmertür befestigen. Auch unter freiem Himmel an Bäumen, Stangen, Trimm-Dich-Pfaden lassen sich die Systeme durch Karabiner problemlos installieren.

Das Slingtraining eignet sich sowohl für Fitness-Einsteiger,  Freizeit/ Outdoorsportler oder Leistungssportler. Beim Einsatz des Slingtrainers ist jedoch in hohem Masse Vorsicht geboten, da nicht jede Übung für jeden Sportler sinnvoll ist. Gerade Untrainierte und Übergewichtige sollten mit der Übungsauswahl aufpassen, da eine Training immer vom Leichten zum Schweren, sowie langfristig aufgebaut werden sollte. Hier empfiehlt sich die Zuhilfenahme eines ausgebildeten Trainers um Verletzungen und möglichen Spätschäden zu vermeiden.

1. Sling Trainer Test 2016: TRX Suspension Trainer Pro Pac

Ist der „kleine Bruder“ des TRX Suspension Trainer Force Kit. Der Suspension Trainer ist geeignet für Personen bis zu 160 kg Körpergewicht und aus 3,8 cm breitem Industrienylon, Club-Grade-Griffen mit Fußschlaufen, extrem rutschfesten Gurtklemmen zur schnellen Längenanpassung (180-360cm) und somit ebenfalls für Nutzer aller Größen anwendbar.

  • Preis: ab 209,-€
  • 65 Min. Trainings-DVD
  • 35-Seiten-Trainingshandbuch
  • 2 Bonus-Workouts
  • zweiter Karabiner
  • integrierte Ausgleichsschleife
  • praktischer Transportbeutel
  • Der Karabiner im Gurt eingenäht ist.

Eine Vielezahl von Übungen gibt es unter www.trxtraining.com und den mitgelieferten DVDs zu sehen.

2. Sling Trainer Test 2016: TRX Force Kit

Das Komplettsystem TRX Force Kit im Outdoor-Navi Style lässt keine Wünsche des Einsatzes offen, hat jedoch auch seinen Preis. Komfort bieten die auswechselbaren und komfortableren Griffe, die einen wesentlichen Unterschied zu den billigeren Mitkonkurrenten bieten. Spürbare Gewichtsreduzierung, D-Ringe anstatt der herkömmlichen Gurtklemmen (diese sind leichter und wesentlich belastbarer). Gummigriffe anstatt der herkömmlichen Schaumstoffgriffe (diese sind robuster, leichter zu reiningen und verstärken den Halt). Verbesserte, situationsbedingte Vielseitigkeit. Höhere und umfangreicher vertikale Befestigungspunkte können für das Training genutzt werden. Großer Tragebeutel aus robustem Netzstoff. Dieser kann auch als Rucksack genutzt werden und hat weitere Fächer für zusätzliche Gegenstände. 12-wöchiges Tactical Conditioning Programm auf 2 DVD´s inkl. umfangreichem Trainingshandbuch.

  • Preis ca. 269,90€
  • Extrem robust und langlebig
  • Spürbare Gewichtsreduzierung
  • Für Indoor und Outdoor
  • Tragebeutel
  • auswechselbare Griffe
  • Inkl. 2 Trainings-DVDs

3. Sling Trainer Test 2016: Variosling Modell 2012


Mit der Basisversion von Variosling lassen sich alle Übungen des Schlingentrainings absolvieren. In puncto Handling, Griff- und Schlingensystem müssen jedoch einige Abstriche gegenüber den teureren Mitkonkurrenten in Kauf genommen werden. Dies merkt man am Trainingskomfort und der Robustheit der verarbeiteten Materialien.

  • Preis ab 99,-€
  • Einfach zu installieren – Aufhängehöhe 200-270cm
  • DVD+Poster+Handbuch+Trainingsbooklet -in Deutsch
  • incl. Türanker, Sportbeutel, Handbuch, Griffe mit Beinschlaufen
  • nur 600g schwer
  • MADE IN GERMANY

4. Sling Trainer Test 2016: Variosling Professional


Wer es etwas professioneller, komfortabler und edler haben will hat die Möglichkeit das Professional Paket zu kaufen, dies bekommt man ab ca. 139,-€ je nach Ausstattung.

Unterschiede gibts hier in der Qualität. Das Professionel Paket ist für den Dauer- und Langzeiteinsatz gebaut, verstärkte Riemen an den Verschleisspunkten, Umlenkrollen, Karabiner sowie austauschbare Griffe sind Extratools in der „Profiversion“. (Näheres unter www.variosling.de) Die Umlenkrolle bietet einen weiteren Schwierigkeitsgrad im Schlingentraining.

5. Sling Trainer Test 2016: Aero Sling Trainer XPE

Trainingsgeräte von Aerobis sind deutsche Produkte die nach hohen Standards in Deutschland und Europa gefertigt werden.

Das Training mit der Umlenkrolle begeistert, denn es erweitert die Möglichkeiten des Sling Trainings enorm. Alle aeroSling Modelle erlauben durch die zentrale Umlenkrolle das freie Training in jede Richtung (Suspended Pulley Training). Durch die Instabilität der Umlenkrolle trainieren Sie Kraft und Muskelkoordination zur gleichen Zeit. Es können vollkommen natürliche und flüssige Bewegungsabläufe mit individuell einstellbarem Widerstand durchgeführt werden. Die Instabilität der Umlenkrolle lässt sich stufenlos verringern und neue Übungen können somit etwas einfacher gestaltet werden.

  • Preis ab 139,-€
  • Integrierter Türanker
  • Detailierte Trainings-DVD
  • Druckbare Trainingspläne für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Extrem stabiles Qualitätsmaterial
  • Schnell einstellbar und für extreme Belastung ausgelegt

 6. Sling Trainer Test 2016: Aero Sling Elite

Die Profiversion des Aeroslingtrainers. Auch hier wurden Griffe und Nahtstellen verstärkt und höherwertiger ausgestattet. Dies merkt man bei entsprechend langem und häufigem Gebrauch an Hand-  und Fussgelenken. Ansonsten begeistzert wie beim Vorgänger die stufenlos regulierbare Umlenkrolle (siehe oben).

  • Preis ab 189,-
  • Gelagerte Umlenkrolle
  • Griffe mit Aluminiumkern
  • Integrierter Türanker
  • schnell einstellbar
  • Detailierte Trainings-DVD
  • Druckbare Trainingspläne für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Anpassbar und erweiterbar mit Zubehör
  • Extrem stabiles Qualitätsmaterial
  • Praktische Tragetasche aus Mesh-Gewebe
  • Made in Germany and EU

7. Sling Trainer Test 2016: Body Coach Power Sling Trainer


Gerät aus dem Niedrigpreissegment. An Qualität und Verarbeitung natürlich nicht mit den teuren Slingtrainern vergleichbar. Für den normalen Hausgebrauch jedoch ohne Beanstandung. Lediglich die mitgelieferte Übungswahl lässt zu wünschen übrig. Alles Übungen sind jedoch auch damit machbar.

  • Preis ab 65€
  • Längenverstellbar\n
  • Handgriffe und Fußschlaufen
  • Türanker zur alternativen Befestigung
  •  inkl. Info- und ÜbungsbroschüreGewicht: ca. 740 g

Fazit Sling Trainer Vergleich:

Für den professionellen Gebrauch in Fitnesstudios in dem beispielsweise regelmässig Kurse angeboten werden, sollten Sie zu den Produkten des höheren Preissegmentes tendieren. Dies gilt auch für Personen/ Trainer, die täglich damit arbeiten. In Punkto Verarbeitung/ Qualität wird sich dies auf Dauer in jedem Fall auszahlen. Komfortablere und bessere Griffe, höherwertige Gurte und Krabiner sind Eigenschaften, die sich hier langfristig nicht so schnell abnutzen und somit auszahlen. In diesem Fall empfehle ich Ihnen den Kauf der TRX Produkte.

Was den persönlichen Einsatz für zu Hause anbelangt sind auch die beiden vorgestellten Produkte unter 100,-€ ausreichend. Alle Übungen können absolviert werden und mir sind keine Qualitätsmängel, die eine Sicherheit beim Training in Frage stellen bekannt.

Der höhere Preis der TRX-Slingtrainer muss demzufolge zwar gut überlegt sein, da nur ein häufiger und professioneller Gebrauch diesen rechtfertigt. In puncto Handling und Übungskomfort ist der TRX allerdings klarer Produktsieger. Die Gurte lassen sich problemlos und einfach verstellen. Ein weiterer Vorteil besteht in der Tatsache, dass die Slinglänge nicht am „Toprope“, sondern an den „Armgurten“ verstellt werden können. Bei hohen Befestigungspunkten entfallen also lästige Änderungen hoch überm Kopf. Die Fußschlaufen sind enger, so dass die Füsse bei vielen Übungen fixiert werden können. Beim TRX laufen die Armschlaufen ausserdem nicht durch eine Öse bzw. eine Umlenkrolle. Für viele Übungen bedeutet dies zwar einen koordinativ etwas geringeren Anspruch, die Übungen lassen sich allerdings kontrollierter und intensiver durchführen.

Überlegen Sie einfach wie häufig Sie mit dem Sling arbeiten werden und teilen Sie den Preis durch die Anzahl der geplanten Trainingseinheiten. So können Sie realistisch entscheiden welches Produkt für die das Beste ist.

Viel Spaß beim Training!

Hier geht es zu meiner ausführlichen Sling Trainer Seite

Das könnte Euch auch interessieren:

Tags:

Category: Tipps

Stefan

About the Author ()

Als professioneller Sporttrainer im Leistungssport und Naturliebhaber berichte ich euch gerne von allen News im Outdoor- und Sporteventbereich. Meine Faszination gilt dabei sowohl der Schönheit der Natur, als auch freakigem Extremsport! Meine Erfahrungen aus der Betreuung von Sportlern die erfolgreich bei Olympischen Spielen teilgenommen haben, lass ich gerne in entsprechenden Produkttests mit einfliessen!

Comments (13)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Nick sagt:

    Hallo Stefan,

    endlich mal ein schöner Überblick zu den ganzen Sling Trainern!
    Ich finde die Übungssammlung auf http://www.slingfitness.de/uebungen.html wäre noch erwähnenswert.

    Nick

  2. Thomas sagt:

    Coole Übersicht. Danke!

  3. Tino Schmidt sagt:

    Schade, dass immer die gleichen getestet werden. Ich hab mir den physioLoop superSling gekauft. Für mich DIE Alternative. Insbesondere für mich als Profi.

  4. noch mehr slings ;) sagt:

    Hi (und danke für den Artikel über die Sling trainer)

    ich bin auch auf der Suche nach Sling trainern, suspension trainer oder wie auch immer es genannt wird…
    Achtung, hinweis am Rande: ich habe bei rumble store (googl.it:) den TRX Trainer Force für 124 gefunden, falls jmd interesse haben sollte. Mir ist er dennoch im vergleich zu den brauchbaren Alternativen zu teuer…. btw: Die TRX gibt es im Bereich E-Bucht-Kleinanzeigen auch zu brauchbaren Preisen…
    des weiteren finde ich den LMX 1501 (Suspension Kit) von PT4PRO interessant, sieht ähnlich wie der Okami CML (Core Muscle Lash) aus, der angeblich ein Nachbau des TRX sein soll. Also auch brauchbar.
    Gleiches gilt auch für den Bremshey Suspensiuon trainer, schainbar auch baugleich.
    Leider konnte ich wenig Erfahrung darüber im Netz zusammentragen…
    Falls noch jmd Infos oder Hilfen/Ideen hat, nur her damit 😉

    Beste Grüße
    Kev

  5. Markus sagt:

    Hallo,

    gebe Tino recht, dass auch mal andere Slings getestet werden könnten. Nutzte aber selber seit ca. 1 Jahr den Variosling Basic und bin mit den Griffen, dem Schlingensystem und der Handhabbarkeit sehr zufrieden. Super Preis-Leistungs-Verhältnis. Egal mit welchem Sling, wünsche Euch viel Spaß beim Training.

    Gruß
    Markus

  6. Coach Paul sagt:

    Eine wirklich tolle und vor allem ausführliche Darstellung. In diesem Video http://bit.ly/1cjglWL teste ich einen brandneuen Sling Trainer für 89 Euro.

    Ich denke, der dürfte durchwegs auch sehr für den privaten Einsatz interessant werden.

  7. Andi sagt:

    Hi!

    Für mein Klettertraining sollte es auch für mich ein Slingtainer werden.

    Ich habe vor ca. 2 Monaten bei Amazon in den Hitlisten gesucht und verglichen.

    Mein Slingtrainer sollte gut, aber nicht zu teuer sein – ich muß ja nicht mit einem vergoldeten Teil trainieren. …

    Nach dem Studium etlicher Bewertungen habe ich mich auch gegen die billigen Angebote (weit unter 100,- €) entschieden, da wohl häufig an den Griffen, den Bändern oder der Qualität und der Variationsmöglichkeit gespart wird.

    Schließlich entschied ich mich für den Slingtrainer von eaglefit.

    Ausschlaggebend waren für mich die viel gelobten, breiten Fußschlaufen, der Preis, die guten Bewertungen und eben die Flexibilität.

    Gestört hat mich bisher, dass es keine vernünftige Lösung einer Türmontage gab – aber auch dies wurde inzwischen mit einem passenden Türanker (eben auch von Amazon) nachgearbeitet.

    Der Preis passt und mit der Leistung bin ich absolut zufrieden.

    Wahnsinn ist das vielfältige Angebot an Übungen bei YouTube… Egal, welchen Slingtrainer ihr kauft, die Videos sind PFLICHT 🙂

    Viel Spaß beim Training – und beim Klettern!
    …auch jetzt kann man durchaus noch raus und in die Berge – also los! 😉

    Euer Andi

  8. Atilla sagt:

    Interessanter Vergleich, vielen Dank. Werde es als Ergänzung zum Schwimmtraining nutzen 🙂

  9. Julius sagt:

    Wirklich cooler Vergleich. Wäre schön gewesen, wenn man den Rehape Slingtrainer http://www.slingtrainer.de hier noch mitgetestet hätte. Den habe ich und bin damit sehr zufrieden.

    Grüße
    Julius

  10. heike sagt:

    Serhr interessante Vergleiche!

    Auch ich habe mich für einen Sling Trainer von eaglefit entschieden – allerdings füe das Paket mit Umlenkrolle https://www.eaglefit.de/eaglefit-sling-trainer-alternate-kit-erweiterungskit-mit-umlenkrolle/a-942/.

    Kennengelernt habe ich das Schlingentraining im Studio mit einem trx – aber mit der Umlenkrolle ist es gefühlt nochmal so anstregned.

    Ich liebe Klettern und Mountainbiken – da ist es das ideale Trainingsgerät.

    Grüße

    Heike

  11. Julian sagt:

    Hi Freya,

    sehr schöne Übersicht mit ausführlichen Hintergrundinformationen.
    Wusste gar nicht, dass Sling Trainer ursprünglich aus Skandinavien kommen.

    Zu dem Vergleich würde ich eventuell noch den Rex Sport Functional Trainer ergänzen, der ziemlich günstig, aber für den Hausgebrauch absolut ausreichend ist. 🙂

    Viele Grüße,
    Julian

  12. Marcel Tischner sagt:

    Hallo Stefan,
    ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Zwar ist die Übersicht über die verschiedenen Schlingtrainer vor allem für Trainings-Anfänger hilfreich, doch fehlt mir ein wenig die Tiefe wie etwa separate Testberichte zu den einzelnen Modellen. Außerdem wäre es toll, wenn ihr mal erklären könntet wie man einen Schlingentrainer selber bauen kann. Ich stelle mir das in etwa wie auf http://schlingentrainer-check.de/selber-bauen/ vor, nur mit mehr Bildern/einem besseren Video.
    MfG
    Marcel

Leave a Reply